15.01.2020 13:26 Alter: 34 days

Stadt erneuert Radweg außerplanmäßig - 150 Meter langes Teilstück in Engers wird ebenfalls saniert

Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Über den ursprünglichen Plan hinaus wird der Rhein-Radweg in Engers momentan erweitert. Dabei handelt es sich um ein rund 150 Meter langes Teilstück des ursprünglichen Weges, das vom Bolzplatz bis zur Radweg-Kreuzung unterhalb der Bebauung führt. Der Weg dort war laut Tiefbau-Abteilungsleiter Manfred Reitz in sehr schlechtem Zustand. Da das Wasser nicht mehr richtig versickerte, verschlammte er zusehends.

„Weil die mit der Sanierung des Radwegs beauftragte Firma momentan sowieso noch in dem Areal tätig ist, um einige Materialfehler auszubessern, haben wir uns dafür entschieden, die kurze Strecke ebenfalls zu erneuern“, berichtet Reitz. Heißt: Die alte, marode Schicht wird entfernt, anschließend wird das Teilstück mit demselben Material aufgebaut, das beim neuen Radweg verwendet wurde. Die Kosten dafür liegen bei rund 10.000 Euro. „Dafür ist dann die Anbindung an den Ort in perfekten Zustand“, betont der Abteilungsleiter. Die Arbeiten sollen Ende Januar beendet sein.

Reitz hat noch eine weitere gute Nachricht für Radfahrer: Die Fortführung des Radwegs bis zum Graue Turm ist in Planung, ein erster Entwurf liegt bereits vor. „Unter anderem müssen wir aber noch die Zustimmung des Wasser- und Schifffahrtamts einholen“, macht Reitz klar. „Und natürlich Fördergelder beantragen.“